Hoffentlich ab dem 01.02.2021 wieder geöffnet!
Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

es tut mir außerordentlich Leid, ich darf leider immer noch nicht behandeln. Seit Beendigung meiner zweijährigen Ausbildung zur Achtsamkeitsmeditation- Übungsleiterin, können Sie dies bei mir buchen, das geht gut belüftet auf Abstand, online oder gar am Telefon, wenn Sie einen“ Laut- stell- Modus“ haben.

Ich hoffe, Sie bleiben mir / wir bleiben uns erhalten und wünsche Ihnen eine gesunde Zeit.

Alles Beste!!!

Wie sieht ein möglicher Behandlungsablauf ab dem 01.02.2021 aus?

Kollegen aus der Schweiz, Österreich und Hessen machen es vor: Ich habe mir vor der Begrüßung mit Ihnen gerade frisch die Hände gewaschen und fasse Türklinken nur mit Ellbogen oder durch Handschuhe an. Ich trage eine Maske (FFP2), damit Sie geschützt sind. Ihren Mantel hängen Sie selber auf, dann gehen Sie zur Toilette und waschen Ihre Hände. Wir führen ein Vorgespräch in mehr als Mindestabstand.
Sie entkleiden sich, ich wasche meine Hände und wenn ich zurückkehre, desinfiziere ich noch Mal Ihre Hände, damit Sie geschützt sind und sich nicht an selbstmitgebrachten Keimen an Ihrer Kleidung anstecken könnten, sollten Sie sich ins Gesicht fassen. Wenn wir in Rückenlage massieren (so, dass Ihr Gesicht zur Raumdecke zeigt), werde ich ein frisches Tuch über Ihren Mund- / Nasenbereich legen, oder Sie haben sich bereits eine der hygienischen Masken, die ich für Sie bereit halte, zu Beginn unseres Treffens genommen.

Sollten Sie krank sein oder erste Erkrankungsanzeichen spüren, darf ich Sie nicht behandeln und bitte das ehrlich und rechtzeitig zu kommunizieren.
Bitte halten Sie sich auch hier, wenn möglich, an die 24- Stunden Absage- Regelung. Sollten Sie es erst später merken, bitte dennoch sagen!!!

Falls Sie noch Fragen oder Bedenken haben: bitte gerne stellen! Möchte mich gerne mit Ihnen darüber austauschen!
Danke, Gabriele Lesch,

TouchLife ® Massage Stuttgart

Thomas von Aquin beschrieb Krankheit als Unordnung des Leibes.
(Quelle: De malo 7, I (Pieper Nr. 314))
So liegt es nahe, seinen Körper immer wieder zu „ordnen“ und ihm zuzuhören, um ihn gesund zu erhalten – Massage ist ein guter Weg in diese Richtung.

Was wir verdrängen, manifestiert sich oft durch Verspannungen, daher kann es förderlich sein, Bewusstheit zu schaffen, dort hin zu leuchten. Denn oft können die Dinge erst in Fluss kommen und gehen, wenn sie gesehen, gespürt und verstanden werden. (G.Lesch, TouchLife ® Massage Stuttgart)